Vita Peter Jackob

2016
  • Publikation von »Verschossen – Kommissar Schack Bekker ermittelt in Mainz«
2015
  • Mitglied in der Autorengruppe »Dostojewskis Erben«
2014
  • Publikation von »Schotten dicht - Schack Bekker ermittelt auf dem Rhein«
  • »Das Geheimnis von Compton Lodge« erscheint als Hörbuch
  • Mitglied in der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur »Das Syndikat«
  • Publikation der Sherlock-Holmes-Erzählung »Der verschwundene Diplomat« in der
    Anthologie »Sherlock Holmes und die Drachenlady«
  • »Die Jagdgesellschaft von Billingshurst« erscheint als Hörbuch
  • Publikation von »Kilju - Ein Finnland-Thriller«
  • Publikation von »Frederiks Feuerwurst« in der Anthologie »Feurio«
2013
  • Preisträger des »Blauen Karfunkel« der Deutschen Sherlock-Holmes-Gesellschaft
    für »Das Geheimnis von Compton Lodge« als Sherlock-Holmes-Publikation des Jahres
  • Publikation des Sherlock-Holmes-Romans »Die Jagdgesellschaft von Billingshurst«
2012
  • Publikation des Sherlock-Holmes-Romans »Das Geheimnis von Compton Lodge«.
  • Publikation des Kurzkrimis »Hundsnacht« in der Anthologie »Der Tod kommt nachts«
2011
  • Publikation des Krimis »Das Leben ist kein Tanzlokal«
  • Publikation des Kurzkrimis »'s Rahmsüppche« in der Anthologie »Ein Mord zuviel«
2010
  • Aufnahme in die Autorengruppe »Mörderisches Rheinhessen«
  • Publikation des Kurzkrimis »Aus die Maus« in der Anthologie »Gleich nebenan«
2009
  • Publikation des Krimis »Narren-Mord«
2008
  • Publikation des Gedichts »langsam vergehen die blüten«
    im Jahrbuch für Lyrik der Brentano Gesellschaft
  • Fertigstellung des Krimis »Narren-Mord«
2007
  • Publikation des Krimis »John H. Watson – Die Jagdgesellschaft«
  • Fertigstellung des Lyrik-Zyklus »streunende stimmen«
  • Fertigstellung des Thrillers »Weiß. Rot. Tot.«
2006
  • Fertigstellung des Krimis »John H. Watson – Die Jagdgesellschaft. Ein Sherlock-Holmes-Roman«
2004
  • Fertigstellung des Lyrik-Zyklus »vakuum im eismeer«
2002
  • Freier Rezensent u. a. für »Literary Research«
2000
  • Promotion mit »Der Schatten. Wandel einer Metapher in der europäischen Literatur«
1998
  • Fertigstellung des Lyrik-Zyklus »quadratur der stille«
seit 1995
  • Arbeitsaufenthalt in Florenz
1994
  • Edition des Schelmenromans »Schelmuffsky« in Zusammenarbeit mit Konrad Kirsch
1993–1994
  • Freie Mitarbeit an der Arbeitsstelle für Robert-Musil-Forschung
1993
  • Veröffentlichung des eigenen Lyrikbandes »wortschatten und subsequenzen«
1991
  • Gründung des »Kirsch + Jackob Verlages« zusammen mit Konrad Kirsch, Sulzbach
1990
  • Mitherausgeber der Zeitschrift »Mitternachtsblatt für Leser«
1989
  • Fortsetzung des Studiums an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken
1988
  • Studium der »Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft« an der
    Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
1986
  • Abitur, anschließend Zivildienst
1965
  • Geboren in Mainz

Peter Jackob, Jahrgang 1965, studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und promovierte mit einer Arbeit über Schattenmetaphorik. Neben seiner Krimi-Reihe um den Mainzer Altstadtkommissar Schack Bekker schreibt der in Mainz geborene Autor Sherlock-Holmes-Romane. Er ist Preisträger des 'Blauen Karfunkel', eine Auszeichnung der Deutschen Sherlock-Holmes-Gesellschaft. Weiterhin hat Jackob einen Finnland-Thriller und diverse Kurzkrimis veröffentlicht. Nach 14-jährigem Florenz-Aufenthalt lebt er inzwischen wieder in seiner Heimatstadt.