»Verschossen – Kommissar Schack Becker ermittelt in Mainz«

Ein feuchtfröhlicher Abend in der Mainzer Altstadt: Schack Bekker feiert ausgelassen mit seinem Kneipenfreund Norbert Neumann und den Jungs von der Bundesliga-Tipprunde. Der Kommissar ahnt nicht, dass er Neumann zum letzten Mal sieht. Ein paar Tage später erfährt er von seiner Kollegin Erna, dass der Freund spurlos verschwunden ist. Von dunklen Machenschaften und fatalen Wettmanipulationen, die mit Neumanns Abtauchen in Zusammenhang stehen, weiß bis dato noch niemand etwas.

»Verschossen« ist nicht nur ein folgenschwerer Elfmeter, der zum Auslöser einer tödlichen Eskalation wird. »Verschossen« ist auch die längst überfällige Liebesgeschichte zwischen Schack und seiner charmanten Kollegin Erna.


Besprechungen

»Neuer Fall für den Mainzer Kult-Kommissar«

Schack Bekker im Visier der Wettmafia

»Bevor sie der Lage Herr werden müssen Schack und Erna lebensgefährliche Situationen überstehen. Und Schack selbst für seine Verhältnisse die Dienstvorschriften mächtig verbiegen. Wie üblich führt Peter Jackob seine Leser dabei an der Hand durch seine geliebte Meenzer Altstadt voller Originale und Weinseligkeit. Und dieses Mal werden nicht mal die »Wissbadener« allzu sehr beschimpft!«

[BILD-Zeitung vom 20.12.2016]

»Darauf ein kräftiges Humba«

»Verschossen ist eine gelungene Kombination von angenehmer, unaufgeregter provinzieller Spießigkeit und einer interessanten, spannenden Story aus dem kriminellen Milieu am Rande des Fußballs.«

KrimiLese vom 19.12.2016

»Anders als die üblichen Krimis«

»Er ist anders als die üblichen Krimis. Der Kommissar raucht und trinkt zwar kräftig, ist aber keine gescheiterte Existenz. Jackob zeichnet im Grunde einen Mainzer Bürger mit kleinen Macken und einer großen Liebe. [...]
Der Autor entführt nicht in die weite Welt, lieber malt er mit viel Lokalkolorit Bekkers kleinen Mainzer Kosmos aus. Das gelingt ihm gut. Er beherrscht die leisen Töne.«

Allgemeine Zeitung vom 01.12.2016

»Wenn Fiktion auf Realität trifft«

Beste Stimmung herrschte bei der Buchparty von »Verschossen« im prall gefüllten Weinhaus Schreiner. Peter Metzdorf, Erster Kriminalhauptkommissar und Mainzer Polizeisprecher, führte mit Klasse durch den Abend und traf dabei natürlich auch auf seinen fiktiven Kollegen Schack Bekker. »Gekonnt, pointiert und amüsant gestatet sich die Lesung, die zwischen den Kapiteln immer wieder von Frage-Antwort-Spielen des Duos Jackob-Metzdorf unterbrochen wird.«

Allgemeine Zeitung vom 04.11.2016