»Das Leben ist kein Tanzlokal«

Der winterliche Nebel am Mainzer Rheinufer gibt eine makaber inszenierte männliche Leiche frei. Noch am Tatort beschleicht Kommissar Jacques 'Schack' Bekker die düstere Ahnung, dass hier mehr dahintersteckt als eine einzelne Tat. Und richtig – für ihn und seine Kollegin Erna Dunst beginnt ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit.


Das Buch

Das Leben ist kein Tanzlokal
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-942291-29-3
224 Seiten, € 9,90
Leinpfad Verlag

Besprechungen

»Neuer Mainz-Krimi von Peter Jackob vorgestellt«

»Jackob schafft es in seinem zweiten Mainzer Krimi, den Leser auf eine spannende Reise durch die Stadt mitzunehmen. Ohne Klamaukverdacht zu erwecken blickt er mit Witz und Ironie auf seine Heimatstadt und greift manche lokale Besonderheit auf.«

Marius Meiß in der Allgemeinen Zeitung vom 02.12.2011

»Knorriger Querkopf aus der Altstadt«

»Es fehlt Peter Jackob also nicht an Phantasie, und mit Mainz am Rhein hat er einen idealen Hintergrund dafür. Aber er will die Stadt nicht nur als Kulisse benutzen, sondern vor allem die Mainzer Mentalität, den rheinhessischen Menschenschlag lebendig werden lassen: "So ein knorriger Querkopf aus der Altstadt - das ist für mich eine handfeste Romangestalt mit Fleisch und Blut", sagt der Autor.«

Rotraut Hock in der Allgemeinen Zeitung vom 17.02.2012

»Buchtipp: Das Leben ist kein Tanzlokal«

»Das Leben ist kein Tanzlokal ist der zweite Roman um den schrulligen Kommissar Schack Bekker. Mit seinem Mainzer Gemüt ermittelte er sich bereits in seinem literarischen Auftakt Narrenmord in die Herzen der Leser.«

Wirtschafts-News 10/2012

»Peter Jackob: Das Leben ist kein Tanzlokal«

»Die dichte Beschreibung der Örtlichkeiten verführt den Leser, mit Schack Bekker durch sein geliebtes Mainz zu spazieren. Insgesamt spannend und schön zu lesen.«

Heinrich Krobbach am 30.01.2014